Verspätungen Adieu - bald 30 km zweigleisig zwischen Münster und Lünen

30.06.2020 - 16:30

Die Münsteraner Bundestagsabgeordnete Sybille Benning freut sich sehr, dass die Notwendigkeit für den zweigleisigen Ausbau der Schienenverbindung Münster-Lünen nun offiziell vom Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, bestätigt wurde. Nach längerer Wartezeit haben Untersuchungen zur Realisierung des "Deutschlandtakts" ergeben, dass auf der Strecke von Münster bis Werne ein zweigleisiger Ausbau erforderlich ist, was einer Strecke von knapp 30 km entspricht. Bisher war nur auf einer Strecke von 6 km der zweigleisige Ausbau für notwendig befunden worden, die weiteren ca. 23 km sind somit ein großer Gewinn und werden langfristig für eine deutlich verbesserte Zuganbindung der Stadt Münster und des Münsterlandes sorgen.  

Mit dem Deutschlandtakt soll ein integraler Taktfahrplan mit optimalen Anschlüssen für das gesamte Angebot vom Hochgeschwindigkeitsverkehr bis zur Regionalbahn ermöglicht werden. Gleichzeitig berücksichtigt der Deutschlandtakt die für einen wachsenden Güterverkehr erforderlichen Streckenkapazitäten und die im Bundesverkehrswegeplan 2030 vorgesehenen Infrastrukturmaßnahmen.  Im November 2018 war die Schienenverbindung in den „vordringlichen Bedarf“ aufgerückt. Nun folgte durch die Deutschlandtakt-Gutachter endlich die offizielle Bestätigung für die Notwendigkeit der Zweigleisigkeit auf der gesamten Strecke zwischen Münster und Werne.

"Schon lange setzte ich mich mit meinen Bundestagskollegen aus dem Münsterland dafür ein, dass der Zugverkehr für Pendler und Reisende regelmäßiger und zuverlässiger stattfindet, und zudem deutlich ausgebaut wird. Denn die Bevölkerung in Münster wächst im Gegensatz zum Bundestrend deutlich, und das verstärkt die Notwendigkeit für nachhaltige Mobilität, auch in der Anbindung an die umliegenden Dörfer und Städte! Durch den zweigleisigen Ausbau auf knapp 30km wird dieses schon lange gehegte Ziel nun konkret. Die regelmäßigen Verspätungen auf der Strecke Münster-Lünen, gerade verstärkt durch Instandsetzungsarbeiten, sollten somit in den nächsten Jahren der Vergangenheit angehören", so die CDU-Politikerin.